Woid Woifes Welt

Wolfgang "Woife" Schreil

 

Der Woid Woife ist ein echter Waidler und ein Original aus Bodenmais. Er ist durch zahlreiche Berichterstattungen in Funk und Fernsehen über die Grenzen des Bayerischen Waldes hinaus bekannt.

Man sagt er kann mit Tieren reden und Sie verstehen... eines ist sicher: Er ist von Kindesbeinen an ein Freund der Waldbewohner und der Pflanzenwelt. Ein Mensch, wie man ihn sehr selten findet.

Der Woid Woife lädt Sie zu URgeWALDig interessanten Wanderungen ein  und es gibt immer etwas spannendes zu entdecken!

Was genau? ....


 

Das weiß niemand zu Beginn der Tour! Der besondere Reiz dieser Wanderungen ist gerade, sich einzulassen auf die Geheimnisse des Waldes. Der Woid Woife erzählt zwischendurch URgeWALDig unterhaltsame Anekdoten aus seinem Leben im Einklang mit der Natur und seiner besonderen Bindung zu den Waldbewohnern.

 

27. Mai 2017

Frühling am Silberberg

Bergeidechse, Salamander und Kreuzotter

verlassen ihr Winterquartier, zwischen den

gewaltigen Gesteinsformationen. Farne und

Flechten spriessen zwischen uraltem Baum-

bestand. Die stille Seite des Silberbergs birgt viele Geheimnisse, mit Woid Woife kommen Sie diesen ganz nah. 

10. Juni 2017

Heidelbeerblüte am Silberberg

Die "Hoiwa" blühen am Silberberg - kleine

rote Blüten schmücken die Heidelbeersträucher. Lebensraum kleiner tierischer Lebewesen, Versteck und Nahrung für Insekten, Vögel, Säugetiere und gesammelt als reife Heidelbeere von den Menschen. Woid Woife erzählt viel von der Heidelbeere und von der Pflanzen- und Tierwelt Rund um den Silberberg. 

24. Juni 2017

Johanneskrautsuche am Johannistag

Johanneskraut? Was für ein Kraut? Eine
Pflanze die um den 24.06., den Johannestag,
blüht. Woid Woife kennt sie und auch das Wo,
Wie und Was rund um das Johanneskraut!
Aber nicht nur das Johanneskraut gibt es am
Silberberg, noch einige Heilkräuter mehr haben sich das Gebiet um den Bodenmaiser
Hausberg als Lebensraum auserkoren. Und
Woid Woife kennt diese geheimen Plätze. 


08. Juli 2017

Im Reich des Auerhahn

Die Passion vom Woid Woife sind das Auer-

wild und seine Verwandten. Ob Sie bei dieser Tour einen Auerhahn zu Gesicht bekommen kann auch der Woid Woife nicht versprechen.

Aber er erklärt, warum der Lebensraum im

Arbergebiet ideal für das Auerwild ist. Die

Population vermehrt sich sogar und das "Auerwild-Schutzgebiet" gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dies und vieles mehr wird der Woid Woife in seiner einmaligen Art mit viel Herz und Leidenschaft vermitteln.

Zitat Woid Woife:

"Was man liebt das schützt man!" 

22. Juli 2017

Im Lebensraum der Spechte

Oft zu hören - selten zu sehen. Pirschen Sie

mit dem Woid Woife auf der Suche nach dem scheuen Gesellen durch den teils dichten Bergmischwald. Ein Gebiet, in dem der Wald teilweise noch Urwald sein darf. Ob Schwarzspecht, Buntspecht oder der wenig bekannte Dreizehenspecht - zwischen Bretterschachten und Hochzell finden sie den idealen Lebensraum. Vielleicht haben Sie Glück und

können ihn nicht nur hören sondern auch "erspechten" und ihn bei seiner faszinierenden Tätigkeit der Baumbearbeitung beobachten. 

05. August 2017

Greifvögel und Ihre Welt

Wer oder was fliegt da so schnell? Ist das ein

Falke, Habicht oder Bussard? Welcher Ruf

gehört zu welchem der gefiederten Jäger?

Was ist das für eine Feder, die auf dem Weg

zum Mittagsplatzl am Wegrand liegt? Der

Woid Woife weiß die Antwort und hat noch

viele interessante Informationen dazu. Das

Naturreservat um das Mittagsplatzl mit der

steil abfallenden Arberseewand ist einer der

bevorzugten Lebensräume der Greifvögel.

Hoch kreisend über dem Großen Arbersee

lassen sich ihre Flugkünste bewundern. Wer

da gerade seine .Fluqshow" abhält, das kann und wird der Woid Woife in seiner unnachahmlichen Art erklären. 


19. August 2017

Das Leben im Bergwald

Wer sitzt da im Geäst? Was krabbelt durchs

Gebüsch? Welchen Namen hat die Blume?

Kann man das Essen? Warum ist ein Eich-

hörnchen schwarz? Das andere braun? Wie-

so ist der Schnabel von dem Vogel so ko-

misch? Die Natur wirft viele Fragen auf, der

Woid Woife hat viele Antworten. Der Bergmi

schwald im Auerwildschutzgebiet mit seiner

beeindruckenden Flora und Fauna ist ein

natürlicher Spielplatz für Jung und Alt. Den

Lebensraum Wald mit dem Woid Woife neu

Entdecken und Erfahren. 

22. Juli 2017

Im Lebensraum der Spechte

Oft zu hören - selten zu sehen. Pirschen Sie

mit dem Woid Woife auf der Suche nach dem scheuen Gesellen durch den teils dichten Bergmischwald. Ein Gebiet, in dem der Wald teilweise noch Urwald sein darf. Ob Schwarzspecht, Buntspecht oder der wenig bekannte Dreizehenspecht - zwischen Bretterschachten und Hochzell finden sie den idealen Lebensraum. Vielleicht haben Sie Glück und

können ihn nicht nur hören sondern auch "erspechten" und ihn bei seiner faszinierenden Tätigkeit der Baumbearbeitung beobachten. 

02. September 2017

Das Auerwild und seine Verwandten

Die Passion vom Woid Woife sind das Auer-

wild und seine Verwandten. Ob Sie bei dieser Tour einen Auerhahn zu Gesicht bekommen kann auch der Woid Woife nicht versprechen.

Aber er erklärt, warum der Lebensraum im

Arbergebiet ideal für das Auerwild ist. Die

Population vermehrt sich sogar und das "Auerwildschutzgebiet" gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dies und vieles mehr wird der Woid Woife in seiner einmaligen Art mit viel Herz und Leidenschaft vermitteln.

Zitat Woid Woife:

"Was man liebt das

schützt man!" 


16. September 2017

Wenn im Arberland der Enzian blüht

Enzian im Bayerischen Wald? Nein, den gibt

es doch nur im Hochgebirge. Nein, es gibt

ihn auch im Bayerischen Wald. Welche Ar-

ten von Enzian es gibt, wo sie vorkommen

und was der Sturm .Kyrill" 2007 mit dem En-

zian zu tun hat? Auf seiner Wanderung über

die Hochzell erzählt der Woif Woife davon,

beantwortet Fragen und lässt Sie teilhaben

an dem, was er alles sieht. Macht Aufmerk-

sam auf scheinbar unbedeutende Kleinigkeiten, die sich beim genaueren Betrachten als Wundwerke der Natur erweisen. 

30. September 2017

Die Tierwelt im Arberwald

Lassen Sie sich vom Woid Woife den Arten-

reichtum im Arberwald näher bringen. Vom

seltenen Auerhahn, über den für viele unbe-

kannten Fichtenkreuzschnabel, das Rehwild

oder die allgegenwärtigen Eichhörnchen. Viele Tiere bevölkern das Auerwildschutzgebiet.

Sehen Sie mit den "Augen vom Woid Woife"

und erfahren Sie viel über das Zusammen-

wirken der Tier-und Pflanzenwelt. Lassen Sie sich ein auf das Leben der bekannten und unbekannten Waldbewohner. 

14. Oktober 2017

Herbst auf der Hochzell

"Indian Summer" und Bayerwald Urgestein

Woid Woife, eine wunderbare Verbindung

zwischen Farbenpracht und dem Wissen wie

all das zusammenhängt.

Beim Spiel der tan-

zenden Blätter im Wind nimmt Woid Woife

Sie mit zu verborgenen Plätzen auf seinem Lieblingsberg.


28. Oktober 2017

Bevor der Winter kimmt

Die Natur rüstet sich für den Winter. Der Woid Woife lässt Sie teilhaben an seinem Wissen.

Welche Vorkehrungen trifft die Natur, Vorräte sammeln, wer, wo, was. Fell- und Gefiederwechsel wer macht was, Revierwechsel wie geht das? Fragen über Fragen, Woid Woife gibt die Antwort und sensibilisiert, welche Gebiete man meiden soll um der Tier- und Pflanzenwelt das Überleben in den harten Wintermonaten zu ermöglichen. 

Immer Mittwochs

Der Wald erwacht

Eine besondere Zeit im Tagesablauf, der

Frühe Morgen, mit der gerade aufgegangen

Sonne den neuen Tag begrüßen. Stimmun-

gen aufnehmen, die zu anderen Tageszeiten

nicht wahrnehmbar sind. Lassen Sie sich von Woife zeigen welche Geheimnisse diese frühe Zeit des Tages in sich birgt. 

 

 

 

 

Anmeldung

 

 

jeweils bis 16 Uhr an Vortag in der

Tourist-Info

 


KONTAKT: 

TELEFON: +49 (0) 99 24 - 94 000 • TELEFAX: +49 (0) 99 24 - 94 00 100

ADRESSE: Bahnhofstraße 49-53, D-94249 Bodenmais

 



E-Mail-Adresse *
Vorname
Nachname
 
 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.