Jetzt Ihr Zimmer finden und vom 24h Buchungsservice profitieren

Das Sudhaus

Nach der Anlieferung des Malzes, werden je nach Rezeptur verschiedene Malzsorten gemischt. Durch die Schrotmühle zerkleinert und im Sudhaus verarbeitet. Wie im Bild zu erkennen ist besitzen wir ein Zwei-Geräte-Sudwerk. Im Vordergrund die Maische- und Würzpfanne, dahinter der Läuterbottich.

Der Gärkeller

Im Gärkeller wird die Würze in etwa 7 Tagen zu Jungbier umgewandelt. Bei Temperaturen von 7-10 ° C wandelt der Hefestoffwechsel den Malzzucker der Würze in Alkohol und Kohlensäure um. Wichtige Geschmacks- und Aromastoffe werden gebildet. Nach der Gärung erfolgt das Schlauchen des Jungbieres in den Lagerkeller.

Der Lagerkeller

Hier erfolgt in ca. 4 Wochen die vollständige Reifung, Veredelung und Abrundung des Biergeschmacks. Während dieser Zeit reichert sich das Bier durch die Nachgärung mit natürlicher Kohlensäure an.
Die Hefe und andere Trübungsstoffe setzen sich nach und nach am Tankboden ab. Das Bier ist trinkfertig.
In großen Brauereien wird anschließend filtriert. Diesen Schritt überspringen wir, um die volle Geschmacksvielfalt des naturtrüben Bieres zu erhalten.

Die Abfüllung

Bei der Abfüllung wird das frische Bier entweder in Fässer oder in Bügelverschlussflaschen gefüllt. Die ankommenden Leergutgebinde werden automatisch gereinigt und sterilisiert, danach befüllt und schließlich je nach Biersorte unterschiedlich etikettiert.

Brauerei-Führung

Besichtigen Sie unser traditionelles Brauhaus. Probieren Sie hausgemachte Biere, Schmankerl und Spezialitäten wie z.B. Bierlikör, selbstgemachte Schnapserl, uvm.

Mehr zur Brauerei-Führung